Modul 2: Trainingspläne und -kriterien

Die praktischen Aufgaben, anhand derer Sie ihre Lernerfahrungen machen: Das eine Huhn soll zwei Achten um zwei Pylonen laufen, das Zweite zwei Ovale um zwei Eimer, für einen Click. Es gibt bei Bedarf auch noch zwei Steigerungen der Aufgabe, um auf Distanz und Dauer zu trainieren.

Um die richtigen Kriterien für mein Zielverhalten anzusetzen, muss ich Verhalten definieren und in Echtzeit aufgrund meiner Beobachtung beurteilen können. Diese Beurteilung führt zu einer Handlung -click- oder eben auch nicht. Sie werden merken, wie wichtig es ist, sich bzw. seine Kriterien dem sich schnell verändernden Verhalten des Huhnes anzupassen.

Bob Baileys „Think, plan, do“ bekommt beim Trainieren der Acht eine immense Bedeutung. Auch eine Begegnung mit dem Feld der Verhaltensökonomie steht meist mit auf dem Programm.

Die Beobachtungen Ihres Co-Trainers sind wie in allen Modulen wertvolle Hinweise, da der Blick mit Abstand bekanntermaßen klarer ist. Zudem lernen Sie den Wert von gut abgestimmter Kommunikation schätzen, wenn es um die Platzierung des Huhnes auf seiner Strecke geht.

 

Um diese Laufaufgaben zu trainieren sind nicht nur die richtigen Entscheidungen gefragt, sondern auch das Futter flott und am richtigen Ort zu präsentieren. Unsere Körperwahrnehmung und -beherrschung spielen auch eine Rolle, wenn es um unbeabsichtigte Hilfen und Signale geht. Hühner beobachten uns sehr genau!  :-)

 

Buchung bequem online im Shop.